Kontaktieren Sie uns:
+43 662 2682050
Für Bestellungen und technische Fragen stehen Ihnen unsere Vertriebsmitarbeiter gerne zur Verfügung.
Wir sind erreichbar von Montag – Donnerstag 08:00 – 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 12:00 Uhr.

FRIGUS

Im Jahre 1933 erfand Georges J.Ranque das Vortex-Rohr, nachdem er durch einen Zufall herausgefunden hatte, dass ein Luftstrom in eine kalte und eine warme Fraktion getrennt werden kann. Diese Entdeckung wurde von Rudolf Hilsch im Jahre 1947 noch weiter verfeinert. Seitdem gab es auf diesem Gebiet kaum Innovation. In der Industrie werden noch bis zum heutigen Tage herkömmliche Vortex-Rohre in unnötig großen Dimensionen verwendet. Die Druckluft wird radial zugeführt, der Luftverbrauch ist schwierig zu regulieren und es entstehen oft Lärmpegel, die gesundheitsgefährdend sind. Die FRIGUS-Technologie wurde entwickelt, um eine Regelung des Druckluftverbrauchs zu ermöglichen. Diese erfolgt einfach durch eine Drehung der FRIGUS-Spezialdüse. Der FRIGUS-Vortexgenerator enthält acht separate, lavalgeformte Kanäle. Durch Drehung des FRIGUS-Düsenrings wird der Querschnitt dieser Kanäle verändert. Dies ermöglicht es, den Luftverbrauch ohne Veränderung der Rotationsgeschwindigkeit der Luft zu regeln. Durch die FRIGUS-Technologie ist es einfach geworden, den Luftverbrauch im optimalen Verhältnis zum erwünschten Kühleffekt einzustellen, ohne dass der Wirkungsgrad merklich beeinträchtigt wird. Aufgrund von Leistungsoptimierung wird durch diese neue Technologie außerdem Energie eingespart. Die FRIGUS-Düse ist durch modernste Gusstechnik und den Einsatz von neuartigen Materialkombinationen sehr klein und kompakt – verglichen mit herkömmlichen Vortex-Rohren. Die geringe Größe beruht auch darauf, dass die Druckluft nicht axial, sondern radial zugeführt wird. Die rotierende Luft wird in der FRIGUS-Düse begradigt und gefiltert. Hierdurch wird der Lärmpegel