Kontaktieren Sie uns:
+43 662 2682050
Für Bestellungen und technische Fragen stehen Ihnen unsere Vertriebsmitarbeiter gerne zur Verfügung.
Wir sind erreichbar von Montag – Donnerstag 08:00 – 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 12:00 Uhr.

Wie kann ermittelt werden, wie viel die Druckluft kostet?

Eine einfache Vorgehensweise ist zu ermitteln, wie viel Energie (Strom) der Kompressor in einem gewissen Zeitraum verbraucht hat und wie viel Druckluft im selben Zeitraum erzeugt wurde. Die Menge der erzeugten Druckluft lässt sich mithilfe eines Durchflussmessers messen. So lässt sich ermitteln, wie viele kWh im jeweiligen System für die Erzeugung von 1 Nm³/h Luft benötigt werden. Abhängig von den Kosten für 1 kWh von seinem Stromlieferanten können damit auch die Betriebskosten für 1 Nm³/h Druckluft berechnet werden. So werden jedoch die Investitions- und Wartungskosten für die Druckluftanlage nicht mit berücksichtigt.

Die Berechnungen der Betriebskosten in diesem Katalog basieren auf einem Schraubenkompressor, der 6080 l/min liefert und eine Motorleistung von 37 kW hat, wobei die Kosten pro kWh 0.112 EUR betragen. Das bedeutet: 6080 l/min x 60 min/h = 364.8 m³/h. Der Energieverbrauch für die Erzeugung von 364.8 m³ Druckluft beträgt somit 37 kWh, was zu einem Energieverbrauch von 0.101 kWh/m³ (37 kWh / 364.8 m³) führt. Daraus resultieren die Energiekosten in Höhe von 0.0113 EUR/m³ (0.101 kWh/m³ x 0.112 EUR). Unter der Berücksichtigung, dass in einem Zeitraum von zehn Jahren ca. 70 % der Gesamtkosten Energiekosten sind, betragen die Gesamtkosten 0.016 EUR pro erzeugtes Nm³.

Um weiter zu gehen und die verschiedenen Druckluftverbraucher in der Anlage auszuwerten, muss der Luftverbrauch an den verschiedenen Stellen im System gemessen werden. Dies kann schwierig sein, weil vor Ort Zusatzausrüstungen (Durchflussmesser) angeschlossen werden müssen, um spezifische Werte zu ermitteln, wie viel Druckluft exakt an der jeweiligen Stelle verbraucht wird.