Kontaktieren Sie uns:
+43 662 2682050
Für Bestellungen und technische Fragen stehen Ihnen unsere Vertriebsmitarbeiter gerne zur Verfügung.
Wir sind erreichbar von Montag – Donnerstag 08:00 – 16:00 Uhr und Freitag von 08:00 – 12:00 Uhr.

Gefahren beim Blasen mit Druckluft

Gefahren

 

Druckluft ist nicht nur gewöhnliche Luft. Bei Druckluft handelt es sich um einen Luftstrom mit hohem Druck und hoher Geschwindigkeit, der beim Bediener und bei Personen in dessen Nähe zu schweren Verletzungen führen kann.

Mit Druckluft zu spielen, kann lebensgefährlich sein. Ein fahrlässiger Scherz, um eine Person mit dem Auslösen einer Druckluftpistole plötzlich hinter dessen Rücken zu erschrecken, führte zu einem Sturz der Person nach vorne in eine rotierende Maschine und verursachte schwere Verletzungen. Ein falsch gerichteter Druckluftstrahl gegen den Kopf kann zu gefährlichen Augenverletzungen führen und das Trommelfell im Ohr zum Platzen bringen. Wenn die Druckluft in den Mund gerichtet wird, können die Lungen und der Magen geschädigt werden. Bei einer unvorsichtigen Verwendung von Druckluft zum Abblasen von Schmutz oder Staub vom Körper besteht auch mit schützender Kleidungsschicht die Gefahr, dass Druckluft in den Körper eindringt, sodass die inneren Organe geschädigt werden können.

Der gefährlichste Schaden, der durch Druckluft verursacht werden kann, entsteht, wenn Druckluft unter die Haut geblasen wird, z. B. durch eine Wunde. Dies kann zu einer Luftembolie führen, bei der Luftblasen in die Blutvenen gedrückt und über die Luftbahn weitertransportiert werden. Wenn die Luftblase das Herz erreicht, kommt es zu Symptomen, die einem Herzanfall gleichen. Wenn die Luftblase das Gehirn erreicht, kann sie zu einer Hirnblutung führen. Diese Schadensart kann direkt tödlich sein. Weil Druckluft häufig kleinere Mengen an Öl oder Schmutz enthält, kann es auch zu schweren Infektionen kommen, wenn sie in den Körper gelangt.

Gesetze und Vorschriften

Mehr erfahren